Archiv

Runner's Logo

zuletzt archiviert
2016
2014
2013
2012
2011
2006-2010



Hier findet Ihr ältere Artikel
- grob unterteilt nach Jahren -
von uns.

06.12.2015

Nikolauslauf - Part 3

Dittmar auf Samal Island Im Rahmen des 32. Davao Finsihers Marathon machte sich Dittmar bei subtropischen Temperaturen um Mitternacht auf, die Halbmarathondistanz zu meistern. Auch sonst bleibt er aktiv. Letzte Woche schon durfte er mit dem Organisator des The Punisher 50 Ultra Marathon auf Samal Island die dortige Strecke antesten. Hiervon müsst Ihr einfach die Bilder schauen...

Zurück zum Halben in Davao City: In 1:52:34 blieb Dittmar bei den ungewohnten klimatischen Bedingungen deutlich unter zwei Stunden.

Hier findet Ihr 28 Bilder von der Insel

PlatzAKNameZeit
5.M55Dittmar1:52:34

06.12.2015

Nikolauslauf - Part 2

In Toppform präsentierte sich Sitki beim Tübinger Nikolauslauf - zum Ausklang der Saison 2015. Ebenfalls am Start Bernd und Andy.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
42.M55Bernd1:46:28872.2773
79.M50Sitki1:43:33680.2773
140.M55Andy S.2:08:092200.2773

05.12.2015

Nikolauslauf - Part 1

Während man andernorts die Saison ausklingen lässt, kann man sich beim Münchener Nikolauslauf bereits auf die neue Saison vorbereiten. Zählt dieser 10-km-Lauf doch zur Münchener Winterlaufserie. Hier war Rico für die Schaichtal Runners am Start.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
78.M40Rico52:54714.974

29.11.2015

Andy S. meistert weltweit härtesten Marathon

Andy beim Gerês-Marathon Laut Veranstalter sei der Gerês-Marathon in Portugal nicht mehr und nicht weniger als der härteste Straßen-Marathon der Welt.

Wer es genauer Wissen will, kann sich ab sofort bei Andy S. erkundigen. Unser Teammitglied, immer gut für Marathonzeiten um 4 Stunden, benötigte für diese Herausforderung nur etwas über 5 Stunden.

Congratulação, parabéns, parabéns!

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
?.M55Andy S.5:02:4010.32

15.11.2015

Sitki überquert den Bosporus

Sitki hat am Sonntag die Bosporus-Brücke, welche in Istanbul Europa und Asien verbindet, im Rahmen des dortigen Marathon überquert.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
109.M50Sitki4:02:031135.2834

08.11.2015

Unterensinger Sauhag-Lauf

Andy beim sauhag-lauf Beim Sauhag-Lauf des LT Unterensingen konnte sich Andy S. über die profilierte 9,6-km-Waldstrecke einen Top-10-Rang sichern.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
?.M55Andy S.44:0810.32

08.11.2015

Termin beim TüV: Volker erhält die Plakette

Volker barfuss Beim 11. TüV Rheinland IndoorMarathon in Nürnberg war Volker am Start. Bei dem Lauf durch den Büro- und Technikkomplex der Landesgewerbeanstalt des TüV Rheinland, am Tillypark nahe der Nürnberger Innenstadt gelegen, gilt es 55 Runden zu laufen. 55 Runden, das heißt auch: 55 mal die Treppen hinunter ins Souterrain und auch 55 mal wieder nach oben ins Ergeschoss.
Volker lief das Rennen zunächst gemütlich und beinahe barfuß an, um sich in der zweiten Laufhälfte zu steigern und sich nach und nach vom sechsten (nach etwa der Hälfte der 55 Runden) auf den 3. Platz seiner Altersklasse vorzuarbeiten.

Nach seinem erfolgreichen Marathonfinish, vor einer Woche, in Stuttgart, erneut ein Zieleinlauf mit einem Schnitt über 10 km/h und das bei diesem leicht zu unterschätzenden Kurs bei über 20 Grad. Sagen wir es mit dem Titel eines aktuellen Kinofilmes: "Er ist wieder da!"

Hier findet Ihr 10 Bilder vom Lauf

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
3.M45Volker4:05:5120.58

31.10.2015

1. Stuttgarter Neckarufer Marathon

Impression vom 1. Neckarufer Marathon Stuttgart Am vergangenen Samstag fand - ausgehend vom Stuttgarter Naherholungsgebiet Max-Eyth-See - der 1. Stuttgarter Neckarufer Marathon statt. An diesem von Michael Weber nach Machart des Schaichtal Marathon durchgeführten Laufs waren von uns Andy S. und Volker, der nach über 6-monatiger Verletzungspause erfolgreich ins Läuferfeld zurückkehrte, am Start. Beide erreichten bei dem Lauf ihr Tagesziel: ankommen.

Bericht bei Laufticker

Hier findet Ihr 45 Bilder vom Lauf

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
1.M55Andy S.4:08:306.28
3.M45Volker4:11:487.28

25.10.2015

Rico nutzt Frankfurt als Trainingsstrecke

Wo andere, wie Arne Gabius, mal kurz mit Magenkrämpfen einen neuen Deutschen Rekord laufen, nutzt Rico den Lauf als Trainingstag für einen langen Lauf: Frankfurt hat ihn wieder einmal erfolgreich gelockt und er blieb unter der 4-Stunden-Marke.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
904.M40Rico3:55:515971.11179

24.10.2015

Andy und Sitki in der Europacup-Wertung

Alb-Marathon-Ziel 2015: Andy S. von den Schaichtal Runners Durch ihren jeweiligen Zieleinlauf in Schwäbisch Gmünd kamen Andy S. und Sitki auch erstmals in Ihrem jungen Ultraläuferleben in die Wertung des Europacup der Ultramarathons. Wiederholung sicherlich nicht ausgeschlossen.

Dabei konnten beide davon profitieren, dass viele andere Läufer ihre Serie in Schwäbisch Gmünd nicht beenden konnten. Von den 7 Läufen des Europacups mussten 3 absolviert werden. Bei den Herren gelang dies insgesamt nur 70 Läufern. Vor dem Albmarathon hätten dies noch 156 sein können. Somit konnten sich Sitki, der eine neue persönliche Wettkampfbestzeit ablieferte und Andy S., der diesmals erstmals den Lauf erfolgreich beendet hat, in Ihren jeweiligen Altersklassen noch auf Platz 6 (Andy) und 12 (Sitki) verbessern. Sitki ist zudem bester seines Landes in der Europacupwertung.

Die Runners gratulieren recht herzlich.

Doppelt ärgert sich unser Volker, in seiner Altersklasse hatte er nach dem ersten Lauf über 100 Punkte Vorsprung auf den späteren Avchtplatzierten seiner Altersklasse. Da heißt es fürs nächste Jahr verletzungsfrei zu bleiben.
...und genau dies Wünschen wir jedem sportlich-fairen Sportler.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
29.M55Andy S.5:45:38297.442
40.M50Sitki5:17:15201.442

PlatzAKNameGesamtTeilnehmer
6.M55Andy S.4770.
12.M50Sitki4270.

21.10.2015

Vorschau: Europacup Finale in Gmünd

Wenn am nächsten Samstag in Schwäbisch Gmünd der letzte Lauf des Europacup der Ultramarathons startet, werden mit Andy S. und Sitki auch zwei Läufer der Schaichtal Runners dabei sein. Der ursprünglich Dritte im Team, Volker hatte sich ja bereits vor dem zweiten Lauf der Serie verletzungsbedingt fürs ganze Jahr abmelden müssen.

Umso erfreulicher, dass Andy und Sitki verletzungsfrei durchs Jahr gekommen sind und nunmehr, jeweils im Mittelfeld ihrer jeweiligen Altersklasse, Sitki zudem als bester Läufer seines Landes, im letzten Rennen auch noch den einen oder anderen Platz gutmachen können.

Wir drücken den beiden die Daumen.

Untenstehend der derzeitige Stand bewertet, die besten 2 aus 6 Läufen der Serie.

PlatzAKNameGesamtmax. möglich
12.M55Andy S.101156.
24.M50Sitki108156.

11.10.2015

Andy in Bräunlingen

Zum sechsten mal beendete Andy S. heute den Schwarzwaldmarathon in unter 4 Stunden. Dazu herzlichen Glückwunsch. Insgesamt war er damit bereits siebenmal in Bräunlingen auf der Königsstrecke erfolgreich unterwegs.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
17.M55Andy S.3:59:28171.320

10.10.2015

Neidlos anerkannt...

...haben unsere beiden - lange auf den ersten beiden Plätzen der Gesamtwertung platzierten - Bernd und Dittmar die Überlegenheit der, in der Gesamtwertung nach vorne eilenden, Altersklassenkollegen. Und in der Tat: Eine Zeit unter 40 Minuten auf 10 Kilometer in der AK55 ist schon eine Ansage!

Vor diesem Hintergrund nahmen die beiden den letzten Lauf der Serie etwas lockerer. Wobei für Dittmar dies zugleich der letzte Lauf, im Rahmen des Schönbuch-Cups in der AK55 war. Ein Blick in die Ergebnislisten der AK60 zeigt: Mit seinen Zeiten wird er im nächsten Jahr wieder vorne dabei sein. Während Bernd den Winter über motiviert trainiert.

PlatzAKNameZeitPunkte
4.M55BerndCUP21.
5.M55DittmarCUP22.

04.10.2015

Naturpark Schönbuchlauf

Bereits zum 42. Male luden die Lauffreunde des TSV Hildrizhausen zu dem Herbstklassiker im westlichsten Zipfel des Schönbuches ein. Von unserer Seite waren in diesem Jahr Bernd, Harald und Karl mit am Start.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
9.M55Bernd2:02:18124.439
34.M55Karl2:24:29351.439
47.M50Harald2:20:08313.439

27.09.2015

Andy läuft beim Kraichgaulauf aus

Quasi auf der Rückreise vom Maintal Ultra Trail nahm Andy S. im durchfahren noch im Rahmen des 17. Kraichgau-Lauf die dortige Sprintstrecke über 10,6-km und 280 Höhenmeter erfolgreich in Angriff.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
5.M55Andy S.57:4774.202

26.09.2015

Andy beim Maintal Ultratrail erfolgreich

Maintal-Ultratrail Finisher 2015: Andy S. von den Schaichtal Runners Am Wochenende lief Andy S. in Würzburg den Maintal Ultra Trail über 63,4-km und etliche Höhenmeter.

Die Runners gratulieren recht herzlich.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
5.M55Andy S.7:54:0943.82

23.08.2015

Andy in der vorderen Hälfte

Beim Allgäu Panorama Marathon in Sonthofen konnte sich Andy S. über die Halbmarathondistanz in der vorderen Hälfte, sowohl seiner Altersklasse, als auch des Gesamtfeldes, platzieren.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
13.M55Andy S.1:57:25233.500

02.08.2015

Erneutes Kopf-an-Kopf-Rennen

Beim 21. Aidlinger Cross-Festival setzte sich das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Bernd und Dittmar fort. Über die 10-km Cross-Strecke blieben beide unter 50 Minuten und liefen dabei nur 45 Sekunden voneinander getrennt ins Ziel. Da sich ein weiterer Läufer ihrer Altersklasse zwischen die beiden geschoben hat, übernahm Bernd zunä:chst wieder die Führung in der Altersklassenwertung vor Dittmar.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
5.M55Bernd48:2655.211
7.M55Dittmar49:1166.211
1.M55BerndCUP15.47
2.M55DittmarCUP13.47

26.07.2015

Kopf-an-Kopf in der Altersklassenwertung

Beim 29. Böblinger Stadtlauf über 10,9 km gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Bernd und Dittmar. Beide blieben beide unter 50 Minuten und liefen dabei nur 13 Sekunden voneinander getrennt ins Ziel.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
5.M55Bernd49:00101.519
6.M55Dittmar49:13106.519
1.M55DittmarCUP13.
2.M55BerndCUP15.

18.07.2015

In Dettenhausen purzelten die Bestleistungen

Seit 2006 gibt es die Schaichtal Runners mittlerweile! Der Grund, warum sich die Gruppe zusammenfand, war die Teilnahme in der Staffelkonkurrenz des 24-Stunden-Laufes von Dettenhausen.
Kein Wunder also, dass der Dettenhausener Kultlauf eine absolute Pflichtveranstaltung für uns ist. Auch in diesem Jahr waren wir aktiv dabei, stellten eine Staffel und schickten einige Einzelläufer an den Start.

Obwohl unsere Staffel in der Besetzung Bernd, Daniel, Timo (die jeweils mehr als 30km zum Teamergebnis beitrugen), Lucas, Thomas, Wolfgang, Karl-Heinz, Reiner, Ulrike, Herbert (jeweils mehr als 20 km), Harald und Andreas (je mehr als 10 km) mit 317 gelaufenen Kilometern eine bravuröse neue Teambestleistung aufstellen konnte, reichte es erstmals nicht zu unserem angestammten zweiten Platz in der Teamwertung. Wir sind stolz auf unser Team und freuen uns mit denen, denen es gelang in 24 Stunden noch weiter zu laufen als wir, denn wer in 24-h weiter läuft als wir, der hat schon was drauf.

Als Einzelstarter waren von uns Dittmar, Sigrid, Rico, Sitki, Jürgen, Sven, Andy S. und Tanja am Start. Dabei konnte insbesondere Sigrid mit 104 km eine neue persönliche Bestleistung aufstellen. Das entspricht 18 Runden mehr als bei Ihrem Lauf vor einem Jahr. Drei Runden zulegen zu seinem bisherigen Rekord konnte Dittmar, Rico zwei und Sitki eine. Allen einen herzlichen Glückwunsch.

Der 12. 24-h-Lauf von Dettenhausen findet übrigens am Wochenende des 17./18. Juli 2016 statt.

Zur Bildersammlung vom 24-h-Lauf

PlatzAKNameStreckeGesamtTeilnehmer
2.M40Rico104,2 km28.98
3.M55Dittmar105,8 km26.98
6.M55Andy S.51,2 km73.98
10.M50Sitki102,5 km37.98
.Bernd36,3 km.
.Daniel36,3 km.
.Timo33,0 km.
.Lucas29,7 km.
.Thomas29,7 km.
.Wolfgang28,1 km.
.Karl-Heinz24,8 km.
.Reiner23,1 km.
.Ulrike23,1 km.
.Herbert21,5 km.
.Harald18,1 km.
.Tanja11,5 km.
.Andy11,5 km.

12.07.2015

Andy S. in Metzingen auf dem Treppchen!

Niemand musste frieren beim Ermstal Marathon 2015. Besonders warm dürfte es aber Andy bei der Siegerehrung geworden sein. Platz 3 seiner Altersklasse. Dazu herzlichen Glückwunsch. Von den Schaichtal Runners waren außerdem noch Harald und Karl über die 10-km am Start, sowie Bernd über die 10-km-Distanz.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
3.M55Andy S.4:11:5454.107
5.M55Bernd43:1564.917
19.M55Karl2:08:34307.409
42.M50Harald2:05:29288.409

14.06.2015

Hohenneuffen Berglauf

Von den Schaichtal Runners war in diesem Jahr Andy beim Hohenneuffen Berglauf. Dabei konnte er sich in der ersten Hälfte festsetzen.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
11.M55Andy S.58:34164.344

13.06.2015

Holzgerlinger Waldtrail

Zum zweiten Lauf des Schönbuch-Cups waren wieder Bernd und Dittmar am Start. Dieses Mal in umgekehrter Zielformation. Bernd knapp vor Dittmar.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
5.M55Bernd45:1164.375
6.M55Dittmar45:2967.375

06.06.2015

Hitzeschlacht im württembergischen Norden

Schefflenz-Finisher 2015: Andy S. von den Schaichtal Runners Von einer ganz besonderen Hitzeschlacht berichtete Andy nach seiner Rückkehr aus dem Schefflenztal. Beim Schefflenzer Ultra über die 50-km (und 1100Hm) herrschten Temperaturen jenseits der 30-Grad-Grenze und mit 50 Prozent Waldanteil zu 50 Prozent Asphalt - war es auch selten möglich sich vor der Sonne zu verstecken. Gratulation.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
6.M55Andy S.6:44:0834.375

29.05.2015

Daumen-Fremd-Drücken

...heißt es für die Schaichtal Runners an diesem Wochenende.

Im französischen Annecy - führt im Rahmen der Ultra-Trail-WM die mit über 5000 Höhenmetern gespickte 85-km-Strecke rund um den Lac d'Annecy.

Aus unserer direkten Nachbarschaft sind die mit dem Schaichtal bestens vertrauten Pamela Veith und Anja Karau für Deutschland am Start.

Wir wünschen den beiden von Herzen viel Spaß vor allem aber, dass beide Gesund bleiben und dabei Ihre Leistung abrufen können.

Nachtrag vom 07.06.2015:
Beide sind gesund ins Ziel gekommen. Pamela als 45. und Anja als 70.
Die Deutsche Damenmannschaft wurde 4. der Teamwertung.

16.05.2015

Dittmar beim Lichtenstein Skyrace

Das bekannte Trail-Magazin rief und über 150 Läuferinnen und Läufer folgten der Einladung zum 1. Lichtenstein Skyrace Trailrun an den Albaufstieg. Und mit dem letzten Wort des vorangegangenen Satzes ist die schwere des Laufes sachdienlich angedeutet: 1000 Hm wurden in die Halbmarathonstrecke gepackt. Für die Schaichtal Runners schnupperte Dittmar in die Veranstaltung und belegte einen guten Platz im Mittelfeld.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
keineDittmar2:33:3076.159

10.05.2015

Dittmar in Sindelfingen auf dem Treppchen

Eine erste Duftmarke hat Dittmar beim Sindelfinger WerkStadtLauf gesetzt. Dittmar, der nur noch dieses Jahr in der Altersklasse M55 laufen darf und deshalb - nur in dieser Altersklasse - zum "alten Eisen" gehört, hat den "Jungen" gezeigt, dass sie sich ganz schön anstrengen dürfen, sollten sie ihm in der Cup-Wertung am Ende den Treppchen-Platz streitig machen wollen. Denn der Sindelfinger WerkStadtLauf gehört wie schon in den Vorjahren zu den Wertungsläufen im Rahmen des Schönbuch-Cup.

Mit seiner Zeit unter 50 Minuten über die 11-km-Strecke konnte er erstmals seit 2012 wieder einen Treppchen-Platz in Sindelfingen ergattern.

Ebenfalls über die 11-km-Strecke am Start war Bernd. Er lief auf Platz 6 ins Ziel.

Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Saisonauftakt.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
3.M55Dittmar49:5579.469
6.M55Bernd51:41117.469

09.05.2015

"Das ist der Hammer!"

Tradition in Eisenach... heißt es auf den Urkunden des Rennsteiglaufes. Bei Andy S. hört sich das so an: "Das war der Hammer", bei Rico: "es lief eigentlich wie immer, Orga super, einige Stürze und viel sportliches Leiden" und Sitki per SMS: "es war ein Kampf, bei dem alles abverlangt wurde."

In Mannschaftsstärke waren wir am 43. GutsMuhts Rennsteiglauf präsent und alle drei Starter zeigten sich nach dem Zieleinlauf überwältigt. "Das war der Hammer!" waren sie sich einig. Auf einer wirklich anstrengenden Strecke, mit viel auf und ab, bei perfekten Bedingungen - es war trocken und nicht zu warm - konnten alle drei Ihr Ziel erreichen.

Vom Marktplatz in Eisenach waren sie zusammen mit rund 2500 Ultras gestartet, so viele wie nirgends sonst. Hubschrauber kreisten wie bei der Tour de France am Himmel.

Sitki und Andy starteten gemeinsam. Rico hatte ehrgeizigere Ziele.

Auch vom Zielleinlauf in Schmiedefeld zeigten sich unsere Jungs angetan: "Ca. 300m leicht Bergab und überall Menschen und ganz vorne der Zielbogen."

Und auch der Gruß an den verletzt zuhause gebliebenen Lauffreund Volker blieb nicht aus: "Beeindruckend, Volker da musst du auf jeden Fall hin." Wer den Schaden hat...

Wir gratulieren allen unseren Finishern, ganz besonders Rico zur persönlichen Bestzeit und Andy S. zu seinem 30. Marathon.

Hier findet Ihr 11 Bilder vom Lauf

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
108.M40Rico08:08:24662.2081
110.M55Andy S.9:02:061236.2081
345.M50Sitki9:56:531716.2081

26.04.2015

ST-SKSKTR-T42

Ralf, Andy und Dittmar beim T42 Am Sonntag gingen Andy S. und Dittmar beim T42, der im Rahmen des "Schönbuch Kreissparkassen Trail-Run", der wiederum im Rahmen der "Schönbuch-Trophy" stattfand, an den Start. Von dem Lauf, über die mit 950 Höhenmetern verschärfte Marathondistanz, zeigten sich die beiden begeistert. Also ist der sperrige Name zunächst, das einzige worüber man sich wundern kann. Ebenfalls gewöhnungsbedürftig ist aber die Altersklassenreglung: Alle zwischen 45 und 59 fallen, bei der Kombination aus Rad- und Laufsportveranstaltung, in die Kategorie Senior Master Men. Pech insbesondere für Dittmar, der ja schon auf dem Sprung in die nächste Altersklasse ist, dass er sich hier mit so vielen jungen Wilden vergleichen durfte. Denn die Platzierung sieht da natürlich zunächst mal nicht so gut aus. In der nächstälteren Altersklasse, bei den Grand-Senior-Men, hätten unsere Jungs den ersten und zweiten Platz belegt.

Für mich ist diese Altersklassenregelung absolut nicht nachvollziehbar, zumal laut Ausschreibung den Altersklassensiegern kein Preis versprochen wurde.

Hier findet Ihr 50 Bilder aus dem Schönbuch

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
45.SMMDittmar4:33:5492.202
54.SMMAndy S.4:39:47107.202

25.04.2015

Sitki beim Mössinger Stadtlauf

Beim 12. Mössinger Stadtlauf fegte Sitki in nur 44 Minuten über den 10-km-Stadtkurs.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
19.M50Sitki43:50106.326

19.04.2015

Viererpack beim Kirnberglauf

Unsere 4 in Lustnau Vier von uns starteten gleichmässig verteilt auf die beiden längeren Strecken beim Kirnberglauf in Lustnau. Bernd und Harald über die Halbmarathondistanz und Thomas begleitet von Karl-Heinz über die zwölfeinhalb Kilometer Strecke.

GesamtTeilnehmerNameZeit
37.115Bernd1:45:31
91.115Harald2:07:29
68.131Thomas1:13:33
69.131Karl-Heinz1:13:37

19.04.2015

Satz mit "X"

Wegweiser beim Grand Defi des Vosges Verletzungsbedingt konnte Volker am Wochenende seinen Lauf in Frankreich nicht beenden. Bereits beim ersten Versorgungspunkt nach 22 von 58 Kilometern war der Lauf für ihn beendet. Trotzdem zeigte er sich von der Strecke und den an diesem Tag optimalen Laufbedingungen nach seiner Rückkehr begeistert. Eine genaue Diagnose gibt es wohl erst am Donnerstag.

Wir wünschen gute Bessserung.

Hier findet Ihr 40 Bilder aus Niederbronn-les-Baines

18.04.2015

Andy S. knapp am Treppchen vorbei

Beim 14. Lichtenwalder Halbmarathon war Andy S. am Start und verpasste, nach nicht einmal 106 Laufminuten, einen Podiumsplatz in seiner Altersklasse, um gerade einmal 153 Sekunden. Nach dem überragenden AK-Sieger vergingen mehr als 10 Minuten, bis der zweite seiner Altersklasse einlief. Dann aber ging es derart "Schlag auf Schlag"", dass es für unser Teammitglied am Ende "nur" noch zu einem sechsten Platz genügte. Schade, denn die Platzierung sagt in diesem Falle leider nur wenig über die tatsächlich außerordentliche Tagesleistung aus und auch traurig zeigte sich Andy nach dem Lauf keinesfalls: "Ich spüre jetzt die langen Wettkämpfe der letzten drei Monate, so leicht ist mir ein Halbmarathon noch nie gefallen" sagte er nach dem schnellen Lauf zur Vorbereitung auf den Rennsteig.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
6.M55Andy S.1:45:3167.167

17.04.2015

Rico 10. beim Rennsteig Etappenlauf

Wegweiser am Zielort Eine tolle Trainingswoche hat Rico in den letzten Tagen erlebt. Dabei lief er nach insgesamt 168,3 km in Blankenstein ein und fotografierte gleich einmal diesen Wegweiser. Rico benötigte 18:25:54 Stunden!

Obwohl der Spaß und weniger die Platzierung im Blickfeld stand, ist der 10. Platz dennoch erwähnenswert. Das Omen seiner Startnummer 10 wurde damit wahr.

Leicht war der Lauf keinesfalls. Auf den Höhenlagen quälten sich die Teilnehmer noch durch Schnee und Eis und auch die vielen Auf- und Abstiege gehen natürlich ganz schön auf die Knochen.

Hier findet Ihr 34 Bilder vom Lauf

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
2.M40Rico18:25:5410.35
1. EtappeHörschel - Grenzwiese 34,3 km3:41:12
2. EtappeGrenzwiese - Grenzadler 27,3 km3:15:02
3. EtappeGrenzadler - Neustadt a.R. 27,4 km3:00:55
4. EtappeNeustadt - Spechtsbrunn 39,9 km4:20:05
5. EtappeSpechtsbrunn - Blankenstein 39,4 km4:08:40

13.04.2015

Rico beim Rennsteig Etappenlauf

Briefing im Tor zum Rennsteig Zum ersten Anstieg Sich mal in Ruhe den ganzen Rennsteig anzuschauen, das hat sich Rico vorgenommen.

Am Sonntagabend gab es im "Tor zum Rennsteig" das Briefing.

Am Montag, den startete er zur ersten Etappe des Rennsteig Etappenlaufes in Hörschel. Über 34,3 km führt ihn der Rennsteig bis zur Grenzwiese in Brotterode.

Morgen folgt die Etappe zum Grenzadler nach Oberhof. Am Mittwoch läuft er bis Neustadt am Rennsteig, bevor am Donnerstag in Spechtsbrunn Etappenende ist. Die letzte Etappe endet dann am Freitag in Blankenstein. So kommen insgesamt 168,3 Wettkampfkilometer an fünf Tagen zusammen.

Wir drücken die Daumen.

29.03.2015

Rico finished Freiburg Marathon

Beim Freiburg Marathon am 29. März war Rico für die Schaichtal Runners vor Ort und beendete seinen zweiten Lauf über 42,195 (oder mehr) Kilometer in diesem Jahr erfolgreich. Trotz vorhergesagt schlechter Wetterbedingungen, blieb der Lauf witterungsbedingt doch noch erträglich. Bei 9°-12°C wäre es sogar ideal gewesen. Doch gelegentlicher Nieselregen und der zeitweise böige Wind, ließen das Wetter doch frischer erscheinen, als es tatsächlich war.

Mit einer angedachten Zielzeit von 3:45 bis 4:00 Stunden mogelte sich Rico, anders als die meisten Läufer es in der Regel tun würden, einen Startblock nach hinten und ließ es auch zunächst entsprechend langsam angehen. Mit den Zielzeitläufern für 3:45 wollte er gar nicht mithalten. Diesem Wunsch konnte er doch immerhin bis km 7 standhalten. Dann packte ihn doch sein Rennfieber und er suchte seinen eigenen Speed. Fand noch eine Halbmarathondebütantin, der er spontan Pacemakerdienste anbot und brachte sie unter 1:50 zu ihrem ersten Halbmarathonfinish.

Traditionsgemäß wird es auf der zweiten Runde in Freiburg sehr viel einsamer. Das war auch in diesem Jahr nicht anders als in den Jahren zuvor. Mit der 1:48 für die erste Marathonhälfte im Rücken ging es in die zweite Runde. Bis km 30 - kurz vor dem Erreichen der Innenstadt - regnete es wie schon auf der ersten Runde. Am Ende konnte er sein Tempo zwar nicht ganz durchhalten, ein traditionelles isotonisches Getränk half ihm aber über die letzten beiden Kilometer. Trotzdem empfand er die Strecke leichter als in den Vorjahren.

Damit feierte Rico seinen bereits fünften Zielleinlauf in Freiburg.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
60.M40Rico3:38:30370.1088

22.03.2015

Doppelstart beim Venloop

Die Venloer Medaillen Im niederändischen Venlo startete Rico gleich doppelt. Um 12:15 Uhr ging es zunächst über die 10-km an den Start. Hier landete er im ersten Drittel des Gesamtfeldes. Um 14 Uhr starte er bereits wieder über die Halbmarathondistanz, bei der er, trotz der Vorbelastung, noch ganz weit vor der "breiten Masse" ins Ziel einlaufen konnte.

Dabei hat er zu diesen beiden Rennen sogar unser warmes trockenes Bundesland verlassen. Bei 12° und Sonnenschein startete er am Samstag Richtung Niederlande. Schon in Nordrhein-Westfalen traf er auf strömenden Regen. Kein Wunder also, wenn es am Lauftag trüb und kühl war. Eher Winter, als Frühling. Den 10er ging Rico mit seiner Rennbegleitung eher verhalten an. Auf dem schönen aber verwinkelten Stadtkurs sollten die 54 Minuten unterboten werden. Was mit 52:39 am Ende auch gelang.

Nun folgte eine Rennpause - bei doch recht frischen 4°C - zum Trikot und Startnummerntausch. Pünktlich zum Start des "van der Valk Hotel Venlo Halve marathon" kam dann doch die Sonne allmählich heraus. Damit ließ es sich doch etwas angenehmer Laufen, wie Rico nach dem Wochenende berichtete. Nach einem verhaltenen Start konnte Rico noch ordentlich zulegen und kam am Ende in einer Zeit von unter 1:50 ins Ziel. "So wurde der Lauftag zu einem effizienten Lauftraining für den Freiburg Marathon" meinte Rico weiter.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
159.M40Rico52:391490.5212
370.M40Rico1:49:192345.6418

22.03.2015

50-km von Ebershausen

Nur eine Woche nach den schweren Vogesen-Bergläufen gingen Andy und Dittmar im bayerischen Ebershausen über die 50-km-Distanz an den Start.
Der Lauf, der wie schon der 50-km-Lauf Anfang des Jahres in Rodgau, zur DUV-Cup-Serie zählt, führte ebenso über 10 Runden mit je 5 Kilometern. Damit hat Andy bereits seinen zweiten Lauf in der Cup-Serie absolviert.

Hier findet Ihr 38 Bilder aus Ebershausen

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
6.M55Andy S.4:55:3036.52
7.M55Dittmar5:25:1143.52

15.03.2015

Europacup die Erste

auf dem Petit-Ballon Im Rahmen des Europacup der Ultramarathons fand am Sonntag der erste Lauf der Wertung in grenznahen französischen Weinort Rouffach statt. Dabei starteten Andy, Sitki und Volker erfolgreich über die 52-km Distanz mit dem Höhepunkt - im doppelten Sinne der Bedeutung - Petit Ballon (1247m). Insegesamt waren 2300 Höhenmeter zu überwinden.

Dittmar verstärkte das Gemeinschaftserlebnis durch seine Teilnahme am kürzeren le Grand-Crus. Dabei ging es mit immer noch 900 Höhenmetern über 27-km durch die Vogesen.

Hier findet Ihr 121 Bilder aus Rouffach

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
76.vet2Sitki6:25:53613.1011
114.vet2Andy S.6:54:12784.1011
280.vet1Volker6:55:22789.1011
68.vet2Dittmar2:48:21619.1407

15.03.2015

Rico beendet BB-Winterlaufserie als 5.

Passend zum anstehenden Frühlingsbeginn hat Rico die Böblinger-Winterlaufserie abgeschlossen. Nach vorsichtigem Beginn auf den ersten Kilometern - steht hier doch gleich der längste Anstieg an - startete er, gut vorbereitet, auf den folgenden Hügelchen, seine Aufholjagd. Bis zum Versorgungspunkt bei Kilometer 5 konnte er Plätze gut machen, musste dann aber das Tempo etwas reduzieren. Was ihn wieder einige Plätze kostete. Ausgangs der letzten Kurve konnte er gerade noch sehen, dass die Zieluhr von 45 auf 46 Minuten umsprang. Dies verhinderte einen satten Schlussspurt. Seine gelaufene Zeit von 46:08 reichte an diesem Tag zu Platz 11. In der Gesamtwertung des BB-Winterlaufcups konnte ers ich damit auf Rang 5 vorschieben. Dies war mit seine beste Platzierung in der Laufserie, bei der er - beinahe durchgängig - seit 2009 startet. Einzig vor genau fünf Jahren war er noch um ein winziges Plätzchen besser.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
11.M40Rico46:0870.270

Stand BB-Winterlaufserie
PlatzTeilnehmerWertungNamePunkte
5.13M40Rico41
36.96GesamtRico321

28.02.2015

Andy S. 14. bei der DM

Zu Zweit gingen die Schaichtal Runners am Samstag bei der Deutschen Meisterschaft der DUV über die 50-km Strecke an den Start. Dabei konnte jedoch nur Andy S. das Ziel über die vorher geplante Streckendistanz erreichen. Auf den Punkt topfit für die DM, konnte er dabei seine persönliche Bestleistung um über 10 Minuten verbessern und damit den 14. Platz bei der Deutschen Meisterschaft erreichen.
Herzlichen Glückwunsch.

Weniger gut erging es unserem zweiten Starter, Volker. Nach einer schon unruhigen Nacht, mit Magen-Darm-Problemen, bekam er bereits nach 4 Kilometern Magenkrämpfe, die ihn dazu bewegten "nur" den Marathon ins Ziel zu bringen.
Für den Willen: Daumen hoch!

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
14.M55Andy S.4:55:05154.222
5.M45Volker4:26:2936.54

28.02.2015

Bernd Dritter in Trochtelfingen

Zum Abschluß der Alb-Gold Winterlaufserie stand der Lauf in Trochtelfingen auf dem Programm. Bernd konnte dort einen richtiger starken Lauf auf den dritten Platz hinlegen. Wie zuvor schon bekannt, konnte er sich trotz dieser Topleistung leider in der Gesamtwertung nicht mehr verbessern. Hier belegt er den 4. Platz.

Herzlichen Glückwunsch.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
3.M55Bernd45:19110.273

Endstand Alb-Gold Winterlaufcup
PlatzTeilnehmerWertungNamePunkte
4.15M55Bernd10
91.218HerrenBernd251

22.02.2015

Rico bei der BB-Winterlaufserie

Weiterhin voll im Einsatz ist Rico. Beim dritten Lauf zur Böblinger Winterlaufserie in Sindelfingen, erreichte er nach weniger als 48 Minuten das Ziel der 10-km-Strecke. Sollte er auch beim abschließenden Lauf am 15. März am Start stehen, hätte er damit gute Chancen in der Cupwertung seiner Altersklasse unter die besten Zehn zu kommen.

Für die Cupwertung zählen die besten drei (aus vier) der Läufe. Dabei werden die Platzierungen addiert.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
14.M40Rico47:21143.405

Stand BB-Winterlaufserie
PlatzTeilnehmerWertungNamePunkte
10.18M40Rico30
80.145GesamtRico253

15.02.2015

Rico beendet Münchener Winterlaufserie

Auf Ricos Kalender stand für heute das Finish in der Münchener Winterlaufserie. Zwar konnte er wieder etwas mehr trainieren als zuletzt, trotzdem wusste er schon vor dem Start, dass er von seiner Top-Form noch ein gutes Stück entfernt ist. Die Bedingungen in München waren gar nicht so schlecht. Es lag dort zwar noch überall Schnee, doch die Laufstrecke war schneefrei.

Bei kalter, trüber Witterung startete er nach eigenem Bekunden vorsichtig. Wie schon vor 14 Tagen in Rodgau durfte er wieder 5-km-Runden absolvieren und dass Rodgau eine tolle Trainingseinheit war, wird bei seinen konstanten Rundenzeiten klar: 23:39, 23:38, 23:36 und 23:08 brauchte er für die 4 Runden. Damit lief er zum einen sehr konstant und zum anderen jede Runde schneller, als die Runde zuvor. Er selbst hat dies während des Wettbewerbes gar nicht so wahrgenommen: Die erste Runde hätte er vorsichtig begonnen und sei dabei viel schneller als gewollt gelaufen. Auf der zweiten Runde wollte er sich deshalb etwas bremsen, seine Beine seien schwerer geworden. Zäh sei der Start in Runde drei gewesen und obwohl er schneller war, als beim 15-km-Lauf im Januar, wurde er überrundet. In der letzten Runde ließ er es dann "so richtig krachen."

Am Ende benötigte er insgesamt zwar 8 Minuten mehr als im Vorjahr, war mit seiner Tagesleistung aber - und das völlig zurecht - zufrieden.

Andere würden auch gerne mal mit schweren Beinen schneller Laufen, um dann zäh zu starten und noch schneller zu werden. Hut ab!

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
32.M40Rico1:34:01204.568

Endstand Münchener Winterlaufserie
PlatzTeilnehmerWertungNameZeit
14.33M40Rico3:29:16
121.311GesamtRico3:29:16

07.02.2015

Bernd verbessert sich auf Platz 4

Beim 3. Lauf zum Alb-Gold Winterlauf-Cup konnte Bernd in seiner Altersklasse einen hervorragenden 5. Platz belegen. Damit verbesserte er sich in der Gesamtwertung seiner Altersklasse vom 9. auf den 4. Platz.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
5.M55Bernd46:57115.363

Alb-Gold Winterlaufcup
PlatzTeilnehmerWertungNamePunkte
4.17M55Bernd8
100.249HerrenBernd174

06.02.2015

Stand in den Cupwertungen

Aktuell sind einige von uns in verschiedenen Cupwertungen am Start. Hier eine kurze Übersicht über die aktuellen Zwischenstände:

Zunächst Bernd, er kann sich schon am morgigen Samstag eine Platzierung in der Cupwertung sichern. Denn im Rahmen des Alb-Gold Winterlaufcups kommen von vier Rennen maximal drei in die Wertung. Morgen wäre Bernds dritter Start und zum Ende der Serie könnte er sich im vierten Rennen dann nur noch verbessern, die drei besten Ergebnisse kommen hier in die Wertung und die jeweiligen Platzierungen werden aufaddiert. Er liegt in seiner Altersklasse (AK) zur Zeit auf dem 9. Platz von 20 gewerteten Läufern.

Rico wird voraussichtlich am 15. Februar die Münchener Winterlaufserie im Olympiapark beenden. Hier sind von drei Rennen alle zu absolvieren. zunächst über 10, dann 15 und zum Wettbewerbsende dann über 20-km. Die Gesamtlaufzeiten werden hierbei addiert. In seiner AK liegt Rico dort gerade auf dem 21. (von 78) Platz.

Noch ganz frisch ist der DUV-Cup. Die Laufserie der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung. Hier wird es auch in der Erklärung etwas komplizierter. Doch wer es genau wissen will, kann auch diesem Link zur DUV folgen (öffnet in externem Fenster). In aller Kürze: Aus einem Pool von Cupveranstaltungen müssen mindestens drei Rennen gelaufen werden. Dabei ist mindestens einer über eine kürzere (bis 60 km) und einer über eine längere Distanz zu absolvieren. Je nach individueller Vorliebe können die weiteren Läufe dann entweder Lang oder Kurz sein. Maximal vier Läufe kommen in die Punktewertung. Dabei haben Andy S., Rico, Sitki und Volker mit ihrem Finish beim Rodgau Ultramarathon am vergangenen Samstag die ersten Punkte gesammelt.

Alb-Gold Winterlaufcup
PlatzTeilnehmerWertungNamePunkte
9.20M55Bernd13
150.274HerrenBernd207
Münchener Winterlaufserie
PlatzTeilnehmerWertungNameZeit
21.48M40Rico1:55:15
171.513GesamtRico1:55:15
DUV-Cup
PlatzTeilnehmerWertungNamePunkte
50.93M55-Andy S.180
52.181M45-55Sitki290
82.143M-44Rico229
115.181M45-55Volker197

31.01.2015

Geschlossene Mannschaftsleistung in Rodgau

Drei unserer Jungs vor dem StartAm vergangenen Samstag führte uns der Terminkalender des DUV-Cup nach Rodgau. Dort war der erste Lauf im Rahmen der Laufserie das Reiseziel von Andy, Rico, Sitki und Volker.

Dabei konnten die Schaichtal Runners, bei der vom örtlichen Lauftreff prima organisierten Veranstaltung - zugleich inoffizieller Saisonauftakt der Ultralaufszene - mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung glänzen. Egal, welcher der drei gewerteten Läufer ausgefallen wäre - die Leistung unseres vierten Mannes, hätte noch immer zu einer Gesamtzeit unter 15 Stunden gereicht - so dicht lagen unsere Starter am Ende beisammen.

Hervorragend: Nicht nur, dass die gezeigte Leistung bei der letzten Deutschen Meisterschaft zum 7. Platz gereicht hätte. Auch die - zugegebenermaßen nicht in Bestbesetzung angetretene - Mannschaft des amtierenden Deutschen Mannschafts-Vizemeisters über 100-km konnten wir, an diesem kühlen, doch trockenen und letztlich angenehmen Lauftag, hinter uns lassen.

Den "Vogel" - im positiven Sinne - "abgeschossen" hat dabei Sitki, der als Einziger von den Vieren unter der Gesamtlaufzeit von viereinhalb Stunden blieb.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser gemeinschaftlichen Leistung.

Hier findet Ihr 39 Bilder vom Lauf

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
16.TeamSchaichtal Runners14:16:171628
24.M50Sitki4:29:03145.538
31.M40Rico4:48:03244.538
33.M55Andy S.5:05:29345.538
60.M45Volker4:59:10315.538

25.01.2015

Vorschau: Im Team zum Deutschland-Cup

Am kommenden Wochenende trifft sich die Ultralaufszene, zur schon traditionellen Saisoneröffnung im Rahmen des dortigen 50-km-Laufes, in Rodgau-Dudenhofen. Der dortige Rodgau Lauf-Treff veranstaltet in diesem Jahr seinen Ultramarathon bereits zum 16. Mal. Gleichzeitig gilt der Lauf in diesem Jahr auch als Auftaktveranstaltung zum DUV-Cup, sozusagen dem Deutschland-Cup der Ultraläufer. Dabei werden mit Andy S., Paul, Rico, Sitki und Volker gleich fünf Starter der Schaichtal Runners mit dabei sein.

Dabei haben Andy S., Sitki und Volker die Gesamtwertung auch tatsächlich im Auge. Hierzu sind mindestens 3, besser aber 4 erfolgreiche Ultraläufe der vorgegebenen Rennserie notwendig. Wobei mindestens einer über die Langdistanz führt. Diese wird unser Laufteam dann im Rahmen des Rennsteiglaufes gemeinsam angehen. Bevor im Oktober beim Albmarathon in Schwäbisch Gmünd der "Sack zugemacht wird". Wir wünschen allen Startern, insbesondere natürlich denen, in den Farben der Schaichtal Runners, viel Erfolg.

24.01.2015

Bernd verbesert sich beim Winterlaufcup

Unsere Jungs vor dem StartVierzehn Tage nach seinem ersten Start in der Reihe des Alb-Gold Winterlaufcups verbesserte Bernd seine aktuelle 10-km-Zeit auf 45:49. Damit konnte er sich in der Gesamtwertung auf den 9 von derzeit 20 gewerteten Läufern in seiner Altersklasse verbessern. Hier gilt es anzumerken, dass drei vor ihm platzierte Läufer erst ein Ergebnis aufzuweisen hatten und zeitlich durchaus in seinem Bereich mitlaufen. Man ist versucht zu rufen: "Bernd da geht noch was!" Am Ende der Serie müssen die Läufer drei von vier Veranstaltungen erfolgreich gemeistert haben.

Auch Harald und Daniel waren am Start. Dabei konnte Harald trotz reduziertem Laufumfanges mit einer Zeit sub 50 überzeugen.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
8.M55Bernd45:49162.371
26.M50Harald49:42250.371
28.MDaniel54:13316.371

10.01.2015

Rico setzt Winterlaufserie in München fort

Auch beim zweiten Lauf zur Münchener Winterlaufserie vertrat Rico die Farben der Schaichtal Runners vorbildlich und konnte sich in der Gesamtwertung einen Platz im ersten Drittel des Teilnehmerfeldes sichern. Nach zwei von drei Läufen liegt er in der Gesamtwertung damit auf Rang 158 und die lange Strecke über 20 km steht ja noch aus. Wir drücken weiter die Daumen.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
29.M40Rico1:10:58225.728

10.01.2015

Bernd beim Alb-Gold-Winterlaufcup am Start

Für Bernd startete die neue Saison im Rahmen des beim Alb-Gold-Winterlaufcups. Dabei startete er in Reutlingen auf der 10-km-Strecke und zeigte bei seinem Lauf schon eine außerordentliche Frühform.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
9.M55Bernd46:16140.423

06.01.2015

Der erste Eintrag geht an Rico

Der erste Eintrag im neuen Jahr 2015 - die Schaichtal Runners mögen es an dieser Stelle nicht versäen, allen Leserinnen und Lesern ein glückliches, gesundes und verletzungsfreies Jahr 2015 zu wünschen - gehört an dieser Stelle unserem Rico. Er startete im Rahmen des 8. Grafenauer Dreikönigslaufes über die dortige 10-km-Strecke. Obwohl er bereits den Lauf nur vier Tage später im Kopf hatte und behutsam an die sache heranging, blieb er doch deutlich unter der 50-Minuten-Marke.

PlatzAKNameZeitGesamtTeilnehmer
16.M40Rico47:59136.341

© 2012 Carina Drexler. Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved